Rezept-Frei

Keine Angst vor Ketonkörpern

Bei einer ketogenen Ernährung wird die Zucker- und Kohlenhydratzufuhr sehr stark reduziert, so dass der Körper seinen Energiebedarf vorrangig aus Fett deckt. Dies führt dazu, dass die Körpereigenen Fettdepots abschmelzen und das Körpergewicht schnell abfällt. Doch wurde viele Jahre vor einer solchen Ernährung von Ärzten gewarnt, da Ketonkörper angeblich gefährlich sind. Doch stimmt das wirklich?

Wissenschaftliche Studien können diese Sorge jedoch nicht bestätigen! Viele aktuelle Ergebnisse gehen noch einen Schritt weiter und zeigen, dass sich Ketonkörper günstig auf die Herzfunktion auswirken. Dazu wurden in einer Studie Personen mit einer Herzschwäche, in der Medizin spricht man von Herzinsuffizienz, Ketonkörper oder ein Plazebopräparat infundiert und die Herzfunktion gemessen. Im Vergleich zur Plazebobehandlung verbesserte sich unter den Ketonkörpern die Herzfunktion. Daher schließen die Autoren dieser Studie, dass auch eine ketogene Ernährung sich möglicherweise günstig auf das Herz auswirkt. Auch im Bereich der Neurologie werden Ketonkörper entspannt gesehen. Eine ketogene Diät ist seit Jahren eine anerkannte Therapieform bei Epilepsien im Kindesalter, wenn entsprechende Medikamente keine Wirkung zeigen. Auch gibt es Hinweise, dass sich Ketonkörper günstig auf die Gedächnisleistung auswirken.  

Wer also seinen Lebensstil umstellen und einmal auf Zucker bzw. Kohlenhydrate verzichten möchte, dem sei gesagt: Keine Angst vor Ketonkörpern!

YouTube

Aktuelles

Das Buch „Wie Insulin uns alle dick oder schlank macht“ ist kein Diabetesbuch, sondern für alle geeignet, die Problem haben Gewicht zu verlieren. Im Mittelpunkt des Buches steht das Hormon Insulin, das nach Nahrungsaufnahme von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Bekannt ist, dass Insulin die Blutzuckerspiegel senkt, jedoch hat es eine weitere Wirkung: Insulin blockiert die Fettverbrennung. Das Buch gibt praktische Hinweise, wie man Insulinspiegel senken und überflüssiges Körpergewicht verlieren kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü