Rezept-Frei

Kalter Kaffee

Auch wenn man den Kaffeekonsum häufig als gesundheitsschädlich ansieht, gib es von wissenschaftlicher Seite keine Belege für eine solche Behauptung. Vielmehr gibt es eine Reihe an Untersuchungen, die für Kaffee sogar eine fördernde gesundheitliche Wirkung zeigen. So konnte in großen Beobachtungsstudien nachgewiesen  werden, dass Personen mit einem regelmäßigen Kaffeekonsum eine geringere Herzinfarktrate haben, als Kaffee Abstinenzler. Doch gibt es Personen, die Kaffee nicht vertragen und Sodbrennen entwickeln. Für diese Gruppe gibt wird nun Werbung mit kalt-gebrühter Kaffee gemacht, der besser verträglich und sogar gehaltvoller sein soll. Doch stimmt das?

Kalt-gebrühter Kaffee wird hergestellt, indem das Kaffeepulver nicht heiß aufgebrüht, sondern über mehrere Stunden oder sogar Tage in kaltes Wasser gegeben wird. Es werden sogar schon spezielle Geräte angeboten. Durch den kalten Herstellungsprozess werden andere Röststoffe aus dem Kaffee herausgelöst, als bei dem heißen Vorgehen. Gerade bei Jüngeren, die zunehmend weniger heißen Kaffee konsumieren, wird kalt gebrühter Kaffee immer beliebter. Er wird sogar gemischt mit Gin-Tonic als Cocktail angeboten. In einer ganz aktuellen Studie wurde nun geprüft, ob kalt-gebrühter Kaffee im Gehalt an Säuren oder Antioxidantien wirklich so viel besser ist, wie es die Werbung verspricht. Das Ergebnis ist ernüchternd, denn kalt-gebrühter Kaffee hat im Vergleich zur heißen Herstellung einen vergleichbaren Säuregehalt. Bei den Antioxidantien, die für die günstige gesundheitliche Wirkung verantwortlich sein sollen, schneidet der kalt-gebrühte Kaffee sogar deutlich schlechter ab.

Diese Daten zeigen, dass die Werbung einer besseren Verträglichkeit von kaltem Kaffee in der Tat kalter Kaffee ist!

Acidity and Antioxidant Activity of Cold Brew Coffee.

Rao NZ, Fuller M.

Sci Rep. 2018 Oct 30;8(1):16030

YouTube

Aktuelles

Das Buch „Wie Insulin uns alle dick oder schlank macht“ ist kein Diabetesbuch, sondern für alle geeignet, die Problem haben Gewicht zu verlieren. Im Mittelpunkt des Buches steht das Hormon Insulin, das nach Nahrungsaufnahme von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Bekannt ist, dass Insulin die Blutzuckerspiegel senkt, jedoch hat es eine weitere Wirkung: Insulin blockiert die Fettverbrennung. Das Buch gibt praktische Hinweise, wie man Insulinspiegel senken und überflüssiges Körpergewicht verlieren kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü