Rezept-Frei

Dem Schlaganfall weglaufen

Einen Schlaganfall will eigentlich keiner haben, denn die Folgen können verehrend sein. Ob man  zu einem kompletten Pflegefall wird oder nur leichte Einschränkungen erleiden muss hängt vom Zufall ab, welches Gefäß im Gehirn betroffen ist. Risikofaktoren sind wie für einen Herzinfarkt Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen und Zigarettenrauchen. Doch was kann man zusätzlich machen, sich vor einem Schlaganfall zu schützen?

Eine ganz aktuelle Studie aus Kanada hat sich das Bewegungsverhalten und das Sterberisiko bei Schlaganfall angeschaut. Dabei wurden knapp 900 Personen eingeschlossen, die schon einen Schlaganfall erlitten hatten, und über 97.000 Personen ohne ein solches Ereignis. Wie zu erwarten hatten Personen mit einem Schlaganfall ein deutlich höheres Risiko zu versterben: So starben im Beobachtungszeitraum von 4-5 Jahren knapp ein Viertel der Personen mit Schlaganfall, während es in der Gruppe ohne Schlaganfall nur knapp 6% waren. In beiden Gruppen sank die Sterblichkeit aber deutlich mit steigender körperlicher Aktivität. Dabei profitierten Personen mit einem Schlaganfall deutlich stärker von regelmäßiger Bewegung als Personen ohne einen Schlaganfall. So sank das Sterberisiko bei Schlaganfallpatienten mit 3-4 Stunden Bewegung pro Woche um 80%, während es in der anderen Gruppe nur um gute 30% abnahm.

Daher kann man von medizinische Seite nur die Empfehlung geben: Laufen Sie dem Schlaganfall einfach weg!

YouTube

Aktuelles

Das Buch „Wie Insulin uns alle dick oder schlank macht“ ist kein Diabetesbuch, sondern für alle geeignet, die Problem haben Gewicht zu verlieren. Im Mittelpunkt des Buches steht das Hormon Insulin, das nach Nahrungsaufnahme von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Bekannt ist, dass Insulin die Blutzuckerspiegel senkt, jedoch hat es eine weitere Wirkung: Insulin blockiert die Fettverbrennung. Das Buch gibt praktische Hinweise, wie man Insulinspiegel senken und überflüssiges Körpergewicht verlieren kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü