Rezept-Frei

Trinken für die Konzerne?

Spätestens wenn das Wetter wieder wärmer wird, sieht man Menschen, die mit einer großen Flasche Wasser bewaffnet sind und aus diesen kontinuierlich etwas trinken. In medizinischen Kolumnen weisen Gesundheitsexperten auf die Notwendigkeit der regelmäßigen Flüssigkeitsaufnahme hin. Doch gibt es dafür wissenschaftliche Belege, dass viel trinken wirklich gesund ist?

Zu dieser Frage gibt es interessanterweise keine verlässlichen wissenschaftlichen Daten. Aktuell läuft aber in Canada eine große Studie, in die Personen eingeschlossen werden, die bereits eine Nierenschädigung haben. Gerade dieser Gruppe wird ja dringend empfohlen, viel zu trinken. Über 600 Personen wurden bereits in die Studie aufgenommen und zufällig auf zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe soll sich ganz normal wie bisher verhalten, die andere Gruppe soll hingegen den Wasserkonsum pro Tag um 1-1,5 Liter erhöhen. Nach einem Jahr wird dann die Nierenfunktion erneut bestimmt. In einer Pilotstudie, die vor ein paar Jahren veröffentlich wurde, zeigte sich ein überraschendes Ergebnis: Es gab keinen Unterschied zwischen einer normalen und  einer erhöhten Flüssigkeitsaufnahme auf die Nierenfunktion! Diese Daten gelten aber nicht für ältere Personen, da diese häufig ein reduziertes Durstgefühl haben!

Doch warum wird überall darüber berichtet, dass Junge und Gesunde viel trinken sollen, obwohl es anscheinend keine klaren wissenschaftlichen Belege gibt? Hier werden Marketingaktivitäten von Großkonzernen vermutet, denn Wasser ist ein großer Markt. Gesunde Personen sollten daher trinken, wenn Sie Durst haben und aber nicht für die Konzerne.

Clark WF, Huang SH, Garg AX, Gallo K, House AA, Moist L, Weir MA, Sontrop JM. The Chronic Kidney Disease Water Intake Trial: Protocol of a Randomized Controlled Trial. Can J Kidney Health Dis. 2017 Aug 22;4:2054358117725106. doi: 10.1177/2054358117725106. eCollection 2017.

Clark WF, Sontrop JM, Huang SH, Gallo K, Moist L, House AA, Weir MA, Garg AX. The chronic kidney disease Water Intake Trial (WIT): results from the pilot randomised controlled trial. BMJ Open. 2013 Dec 20;3(12):e003666. doi: 10.1136/bmjopen-2013-003666.

Clark WF, Sontrop JM, Huang SH, Gallo K, Moist L, House AA, Cuerden MS, Weir MA, Bagga A, Brimble S, Burke A, Muirhead N, Pandeya S, Garg AX. Effect of Coaching to Increase Water Intake on Kidney Function Decline in Adults With Chronic Kidney Disease: The CKD WIT Randomized Clinical Trial. JAMA. 2018 May 8;319(18):1870-1879.

Bildquelle: iStock LumineImages 846030060

YouTube

Aktuelles

Das Buch „Wie Insulin uns alle dick oder schlank macht“ ist kein Diabetesbuch, sondern für alle geeignet, die Problem haben Gewicht zu verlieren. Im Mittelpunkt des Buches steht das Hormon Insulin, das nach Nahrungsaufnahme von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Bekannt ist, dass Insulin die Blutzuckerspiegel senkt, jedoch hat es eine weitere Wirkung: Insulin blockiert die Fettverbrennung. Das Buch gibt praktische Hinweise, wie man Insulinspiegel senken und überflüssiges Körpergewicht verlieren kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü