Rezept-Frei

Nicht gucken, sondern spielen!

Besonders Frauen stehen Medikamenten häufig skeptisch gegenüber und möchten einen erhöhten Bluthochdruck möglichst natürlich senken. Doch wie kann man dies anstellen?

Dazu gibt es eine neue Studie bei der das Thema Fußball eine wichtige Rolle spielt. Normalerweise steigt bei diesem Wort der Blutdruck von Frauen eher an, wenn sie an das Verhalten ihrer Männer bei entsprechenden Fernseh-Übertragungen denken. Der dänische Fußballverband hat aber 2011 eine Initiative zur Fußball-Fitness für Frauen gegründet. Über 270 Fußballclubs bieten seitdem für Frauen ein regelmäßiges Fußballtraining an. Wissenschaftler der Universität Odense haben nun den Einfluss eines solchen Trainings systematisch untersucht. Dazu wurden 19 Frauen um das 40. Lebensjahr mit Bluthochdruck und Übergewicht, die bisher keinen Sport betrieben haben, wöchentlich 2-3x auf dem Fußballplatz trainiert. Im Durchschnitt kamen in dem Jahr 128 Trainingsstunden zusammen. Im Vergleich zu Frauen, die kein Training erhielten, verbesserten sich nicht nur Blutdruck sondern auch  Gewicht und  Knochendichte bei den Fußballerinnen.

Diese Ergebnisse sind sicher auch auf Männer übertragbar, daher Fußball nicht gucken, sondern spielen!

Krustrup P, Skoradal MB, Randers MB, Weihe P, Uth J, Mortensen J, Mohr M. Broad-spectrum health improvements with one year of soccer training in inactive mildly hypertensive middle-aged women. Scand J Med Sci Sports. 2017 Jan 25. doi: 10.1111/sms.12829. [Epub ahead of print]

YouTube

Aktuelles

Das Buch „Wie Insulin uns alle dick oder schlank macht“ ist kein Diabetesbuch, sondern für alle geeignet, die Problem haben Gewicht zu verlieren. Im Mittelpunkt des Buches steht das Hormon Insulin, das nach Nahrungsaufnahme von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Bekannt ist, dass Insulin die Blutzuckerspiegel senkt, jedoch hat es eine weitere Wirkung: Insulin blockiert die Fettverbrennung. Das Buch gibt praktische Hinweise, wie man Insulinspiegel senken und überflüssiges Körpergewicht verlieren kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü