Die Fettlüge

Unter dem Titel „Die Fettlüge“ fand am 24. Januar 2019 im Studio Dumont in Köln ein Bühneninterview statt. Prof. Dr. Stephan Martin – Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum, Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf – wurde von Marie-Anne Schlolaut vom Kölner Stadtanzeiger zu ganz unterschiedlichen Bereichen der täglichen Ernährung befragt. Dabei wird mit unsinnigen Ernährungsverboten aufgeräumt. Ernährung macht nicht krank – es sei denn, man ist zu dick. Nicht Fett reduzieren ist sein Credo, sondern sich so zu ernähren und zu bewegen, dass die Fettverbrennung nicht beeinträchtigt wird. Das passiert immer dann, wenn der Blutzuckerspiegel in die Höhe schießt und der Insulinspiegel ansteigt. Bekannt ist, dass Insulin den Blutzucker senkt, was aber kaum jemand weiß ist: Insulin blockiert die Fettverbrennung, es ist ein wahres Masthormon. Die Gefahren lauern daher eher in Zucker und Kohlenhydraten, die kontinuierlich die Insulinproduktion anregen und so die Menschen dick machen.

Menü