Reflux mit Lebensstil verhindern

Reflux mit Lebensstil verhindern

10. Januar 2021 by Prof. Dr. Martin0
pexels-pamoni-photograph-2726986-1200x800.jpg

Wer sich nach den Feiertagen nach längerer Zeit auf die Waage stellt, wird überrascht sein und sich wundern, wer da gewogen wurde. Mancher wird aber auch in der Magengegend einen Druck oder sogar ein Sodbrennen verspüren, das vor den Feiertagen da nicht war. In der Medizin spricht man von der Reflux-Erkrankung, die beim erstmaligen Auftreten ärztlich abgeklärt werden sollte. Doch was hat Sodbrennen mit dem Lebensstil zu tun?

Diese Frage wurde nun anhand von Daten einer großen Beobachtungsstudie untersucht, in der über 110.000 Krankenschwestern seit 1989 alle vier Jahre untersucht und befragt wurden. Zu Beginn hatten die Teilnehmerinnen keinerlei Reflux-Beschwerden. Anschließend wurde ein sogenannter Anti-Reflux-Score genutzt, bei dem maximal fünf Punkte vergeben wurden. Dieser bestand aus den Faktoren Normgewicht, Nichtrauchen, regelmäßige körperliche Aktivität, weniger als zwei Tassen Kaffee, Tee oder Sodagetränk und einer gesunden Ernährung. Das Risiko, eine Reflux Erkrankung zu entwickeln, sank kontinuierlich ab, je mehr Anti-Reflux-Punkte die Frauen aufwiesen. Im Vergleich zu denen ohne jegliche Punkte hatten die mit fünf Punkten ein nur halb so großes Reflux-Risiko.

Diese Ergebnisse zeigen, dass sich ein vernünftiger Lebensstil auf viele Bereiche der Gesundheit positiv auswirkt und sogar dabei hilft, Reflux zu verhindern!

Mehta RS, Nguyen LH, Ma W, Staller K, Song M, Chan AT. Association of Diet and Lifestyle With the Risk of Gastroesophageal Reflux Disease Symptoms in US Women. JAMA Intern Med. 2021 Jan 4. doi: 10.1001/jamainternmed.2020.7238. Epub ahead of print. PMID: 33393976.. 

Prof. Dr. Martin

Chefarzt für Diabetologie und Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) in Düsseldorf


Kommentar hinterlassen

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *