Rauchen und Saufen schlagen auf die Hüfte

Rauchen und Saufen schlagen auf die Hüfte

10. August 2020 by Prof. Dr. Martin1
pexels-burst-545058-1200x800.jpg

Wenn man Berichte über die gesundheitlichen Entwicklungen liest, kann man den Eindruck gewinnen, dass alles immer nur schlimmer wird. Die Menschen werden immer dicker und chronische Erkrankungen treten früher und häufiger auf! Gibt es denn da nicht auch mal gute Nachrichten?

In den letzten 20 Jahren haben  Frakturen der Hüfte weltweit abgenommen. Eine ganz aktuelle Arbeit widmet sich den Gründen für diese positive Entwicklung. Dazu haben US-amerikanische Wissenschaftler die Daten der Framingham-Studie genutzt. Diese erste Beobachtungsstudie wurde bereits im Jahr 1970 gestartet und beobachtet seither über 10.000 Frauen und Männer. Die Ergebnisse zeigen auch in dieser Studie eine deutliche Abnahme der Hüftfrakturen. Dabei wurden zwei wesentliche Faktoren identifiziert, die dafür vermutlich verantwortlich sind: Zigarettenrauchen und ein sehr hoher Alkoholkonsum! So sank die Rate an Rauchern von 38 % in den 70er Jahren auf 15 % im Jahr 2020. Auch der sehr hohe Alkoholkonsum nahm von 7 % auf 4,5 % ab.

Diese Daten zeigen, dass nicht alles in der Welt schlechter wird, aber Rauchen und Saufen erheblich auf die Hüfte schlagen!

 

Swayambunathan J, Dasgupta A, Rosenberg PS, Hannan MT, Kiel DP, Bhattacharyya T. Incidence of Hip Fracture Over 4 Decades in the Framingham Heart Study [published online ahead of print, 2020 Jul 27]. JAMA Intern Med. 2020;10.1001/jamainternmed.2020.2975. doi:10.1001/jamainternmed.2020.2975

 

Prof. Dr. Martin

Chefarzt für Diabetologie und Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) in Düsseldorf


One comment

Kommentar hinterlassen

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *