Hauptsache Natur-belassen

Hauptsache Natur-belassen

books-contemporary-cup-drink-373897-1200x800.jpg

Über Jahrzehnte wurde in Ernährungsberatungen vor tierischen Fetten gewarnt. Diese sollen angeblich für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall verantwortlich sein. Ein Auge wurde bei Milchprodukten zugedrückt, da das darin enthaltene Kalzium die Knochenfestigkeit angeblich verbessert. Daher werden auch noch heute fettreduzierte Molkereiprodukte angepriesen, die natürlich auch etwas teurer sind – doch das ist man ja seiner Gesundheit schuldig. Doch wie immer stellt sich die Frage, ob dies auch dem wissenschaftlichen Erkenntnisstand entspricht.

In den letzten Wochen sind zwei Studien erschienen, die etwas Licht in dieses Themenfeld bringen. Zum einen hat man sich angeschaut, ob Milchprodukte die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Typ 2 Diabetes wirklich beeinflussen. Dazu wurden Ernährungsdaten von über 140.000 Personen aus über 20 Ländern analysiert. Es zeigte sich, dass Milchprodukte das Risiko für diese Erkrankungen nicht erhöhen, sondern sogar absinken lassen. Jedoch fand man diesen Zusammenhang nur bei fetthaltigen und nicht bei fettreduzierten Produkten.In einer zweiten Studie wurde untersucht, ob bei Frauen während der Menopause ein erhöhter Konsum von Milchprodukten die Knochenfestigkeit erhöht. Hier konnte kein Zusammenhang gefunden werden, auch die Häufigkeit von Knochenbrüchen war bei einem erhöhten Konsum von Milchprodukten nicht reduziert.

Diese Daten zeigen, dass Milchprodukte generell günstig sind – aber Hauptsache sie sind naturbelassen.

Bhavadharini B, Dehghan M, Mente A, et al. Association of dairy consumption with metabolic syndrome, hypertension and diabetes in 147 812 individuals from 21 countries. BMJ Open Diabetes Res Care. 2020;8(1):e000826. doi:10.1136/bmjdrc-2019-000826 Wallace TC, Jun S, Zou P, et al. Dairy intake is not associated with improvements in bone mineral density or risk of fractures across the menopause transition: data from the Study of Women’s Health Across the Nation [published online ahead of print, 2020 May 11]. Menopause.

 

Prof. Dr. Martin

Chefarzt für Diabetologie und Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) in Düsseldorf


Kommentar hinterlassen

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *