Wie lange Du gehst, Du auch lebst

Wie lange Du gehst, Du auch lebst

22. November 2019 by Prof. Dr. Martin0
photo-of-elderly-man-walking-on-pavement-3093287-1200x795.jpg

Wenn jemand schon älter ist, will er gerne wissen, wie lange er noch zu leben hat. Bei einer Beurteilung dieser Frage von medizinischer Seite werden dann Krebs- oder Herzerkrankungen, aber auch Lebensstil-Faktoren wie Rauchen zugrunde gelegt. Doch gibt es auch andere Möglichkeiten der Vorhersage?

Diese Frage haben sich nun amerikanische Wissenschaftler gestellt und bei knapp 3.000 Personen im Alter von 50 bis 85 Jahren die Fünf-Jahressterblichkeit bestimmt. Insgesamt wurden 33 verschiedene Faktoren geprüft, für die bekannt ist, dass sie die Sterblichkeit erhöhen. Neben Rauchen wurden u.a. Diabetes oder Herz- und Krebserkrankungen berücksichtigt. Keiner dieser Faktoren war so gut in der Sterblichkeitsvorhersage wie ein ganz einfach zu bestimmender Parameter: die körperliche Aktivität. Die Teilnehmer an dieser Studie hatten zu Beginn einen Schrittzähler erhalten. Die Summe der innerhalb von einer Woche erzielten Schritte war der beste Parameter zur Vorhersage der Sterbewahrscheinlichkeit. So konnte mittels des Schrittzählers die Wahrscheinlichkeit zu versterben 30-prozentig besser vorhergesagt werden als mit dem Parameter Rauchen und 40-prozentig besser als mit Schlaganfall oder Krebserkrankung.

Zusammengefasst kann man somit sagen: Wie lange Du gehst, Du auch lebst!

 

 

The predictive performance of objective measures of physical activity derived from accelerometry data for 5-year all-cause mortality in older adults: NHANES 2003-2006.

Smirnova E, Leroux A, Cao Q, Tabacu L, Zipunnikov V, Crainiceanu C, Urbanek J.

J Gerontol A Biol Sci Med Sci. 2019 Aug 28. pii: glz193. doi: 10.1093/gerona/glz193.

Prof. Dr. Martin

Chefarzt für Diabetologie und Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) in Düsseldorf


Kommentar hinterlassen

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *