Vom Feind zum Freund

Vom Feind zum Freund

21. Juni 2019 by Prof. Dr. Martin1
avocado-2115922-1200x800.jpg

Über viele Jahre wurde in Ernährungsberatungen vor dem Verzehr von Avocados oder Nüssen aufgrund eines hohen Fettgehaltes gewarnt. Während die gesundheitliche Wirkung von Nüssen langsam akzeptiert ist, stellt sich die Frage, wie man sich Avocados gegenüber verhalten sollte.

Eine aktuelle Studie hat geprüft, wie sich Appetit, Sättigungsgefühl  und entsprechende Hormone sich nach dem Verzehr von Avocados verändern. Dazu erhielten über 30 übergewichtige Personen an 3 Tagen ein Frühstück. Dies bestand  am ersten Tag aus einem Bagel, frischer  Honigmelone, Haferflocken und einem Getränk mit Zitronengeschmack. An den zwei anderen Tagen wurde der Bagel entweder mit einer ½ oder einer ganzen Avocado belegt. Dabei wurde aber darauf geachtet, dass die Gesamtkalorienmenge der Testmahlzeiten vergleichbar war. Durch den Verzehr von Avocados waren die Testpersonen deutlich länger satt im Vergleich zum ersten Frühstück. Auch der Verlauf der Sättigungshormone bestätigte diesen günstigen Verlauf.

Diese Daten zeigen, dass sich auch die Einstellung zu Avocados ändert: Vom Feind zum Freund.

 

Zhu L, Huang Y, Edirisinghe I, Park E, Burton-Freeman B. Using the Avocado to Test the Satiety Effects of a Fat-Fiber Combination in Place of Carbohydrate Energy in a Breakfast Meal in Overweight and Obese Men and Women: A Randomized Clinical Trial. Nutrients. 2019 Apr 26;11(5). pii: E952. doi: 10.3390/nu11050952.

Prof. Dr. Martin

Chefarzt für Diabetologie und Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) in Düsseldorf


One comment

  • Daniela Saponjac

    13. Juli 2019 at 21:10

    Hallo,
    Ich denke wichtig ist , keine Kohlenhydrate zu essen. Sprich kein Brot. Keine Nudeln und Kartoffeln.

    Reply

Kommentar hinterlassen

Ihre eMail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *